Ralf

Grünes Licht für Ladeinfrastrukturförderung

Vom 01.03.2017 bis zum 28.04.2017 können erste Anträge für die neue BMVI- Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland  eingereicht werden. Die erste Phase des Förderprogramms sieht dabei 10 Mio. Euro für Normalladeinfrastrukturen ( bis 22 kW) und bis zu 2.500 Schnellladepunkte (ab 22kW) vor. Bis zum Jahr 2020 sollen 300 Mio. Euro für den Markthochlauf der Elektromobilität investiert werden.

Zuwendungsfähige Ausgaben
Gegenstand der Förderung sind Investitionszuschüsse für die Anschaffung und Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastrukturen. Das umfasst auch die dafür erforderlichen Netzanschlüsse am Ladesstandort sowie die Montage der Ladestationen.

  1. Normal- undSchnellladepunkte: Ladesäulen, Leistungselektronik, Tiefbau, Fundament, Installation und Inbetriebnahme, Parkplatzmarkierungen, etc.
    Förderhöhe: Bis zu max. 40 Prozent bis höchsten
    – 3.000 € für Normalladepunkte ( bis einschließlich 22 kW)
    – 12.000 € für Schnellladepunkte (< 100 kW) – 30.000 € für Schnellladepunkte (> 100 kW)
  2. Netzanschlussleistungen: Netzanschluss, Umspannstation, Baukostenzuschuss, Pufferspeicher
    Förderhöhe: Bis zu max. 40 Prozent bis höchsten
    – 5.000 € für den Anschluss an das Niederspannungsnetz
    – 50.000 € für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz

Als langjähriger Fachplaner für Ladeinfrastrukturen bietet Ihnen die EA Systems Dresden GmbH valide technische und finanzielle Beratungen für Ihre indivduellen Projekte. Mit Green City/ Mobility stellen wir zudem Planern ein handliches Werkzeug für die Mobilitätswende zur Verfügung.

Ralf

Handliches Planungstool für Ladeinfrastrukturen

Egal ob Wallbox oder Ladesäule, hinter jeder Ladelösung steckt viel mehr als nur ein Kabel und ein Anschluss. Um die Konzeption und technische Planung von Ladeinfrastrukturen auf ein solide Berechnungsgrundlagen zu stellen,  wurde die Green City/Mobility entwickelt. Sie ist Teil der neuen Simulationsumgebung Green City/ SimulationX und fokusiert die Gebäude- und Quartiersintegration von Ladelösungen in die bestehenden Energiesysteme. Green City/Mobility umfasst dafür frei parametrierbare Modelle von

  • E-Fahrzeugen und E-Fahrzeugflotten (Ladeverhalten und Netzrückwirkungen),
  • Ladelösungen AC/DC und Ladecontroller
  • Gebäuden und Speichern
  • Verteilnetzen und deren Versorgungseinheiten (z.B. BHKW)
  • Wärmenetzen, Klimageräten und Regenerative Erzeugungsanlagen
Green City / Mobility - Ein Werkzeug für technische Ladeinfrastrukturplanung
Green City / Mobility – Ein Werkzeug für technische Ladeinfrastrukturplanung
Ralf

EA Systems Dresden beim metaStream-Netzwerk am 03.11.2016 in Leipzig

Am 3. November 2016, 15:00 Uhr – 18:00 Uhr, fand im Leipziger Paulinum das 23. Fachgespräch des metaStream-Netzwerkes statt. Unter dem Motto „Netzintegration der Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen“ berichteten drei Referenten über die aktuelle Situation, Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten zur Integration von Ladeinfrastrukturen in bestehende Energiesysteme. Stellvertretend für die EA Systems Dresden GmbH sprach Herr Schieferdecker über die Interaktion von E-Fahrzeugen, Ladeverhalten und lokalen Netz. Schwerpunkt des Beitrages lag dabei auf den Möglichkeiten einer verbesserten Planung von Ladeinfrastrukturen sowie dem intelligenten Einsatz von Lade- und Lastmanagementsystemen. Auch der Einsatz von netzdienlichen Speicherlösungen für E-Mobilitätsanwendungen war Thema und fand rege Resonanz sein. Alle Vorträge und Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.

metaStream_Logo

Ralf

3. Cleantech Jahreskonferenz am 07. November 2016 mit EA Systems

Unter dem diesjährigen Motto “CLEANTECH: Innovationen für die Zukunft – erneuerbare Energien: Gewinnung, Verteilung und Speicherung” trifft sich die ostdeutsche Cleantech-Branche am 7. November im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin. Nutzen Sie die Möglichkeit in Dialog mit Branchenvertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu treten, sowie neue Ideen zu gewinnen und Kooperationspartner zu finden. Die EnergieArchitekten der EA Systems Dresden werden als Aussteller die erweiterte Simulationsbibliothek Green City/ SimulationX live präsentieren. Das Planungs- und Verwaltungstool GreenCity/ SimulationX bietet für Ladeinfrastrukturen sowie Verteilnetze und Großspeicheranlagen bietet Lösungen auf aktuelle Fragestellung der Energiewende. Alle Informationen zur Cleantech Jahreskonferenz sowie Ausstellern und Vorträgen finden Sie in der Programmübersicht.

CLEANTECH Logo_farbig

Ralf

Netzwerktreff: ENERGY SAXONY SUMMIT am 27.09.2016

Der diesjährige ENERGY SAXONY SUMMIT “Energieversorgung der Zukunft – digital, flexibel, klimaneutral” – die Jahreskonferenz des Netzwerks und zentraler Treffpunkt hochrangiger Branchenakteure – stellt die Themen Flexibilisierung und Digitalisierung in den Mittelpunkt. Das mittlerweile auf 68 Mitglieder angewachsene Netzwerk bietet zu seinem Jahrestreffen hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, die über die nächste Stufe der Energiewende diskutieren und ihre neuesten Entwicklungen präsentieren.  Hiermit laden wir Sie recht herzlich dazu ein uns am 27.09.2016 auf dem ENERGY SAXONY SUMMIT im Internationalen Congress Center Dresden zu besuchen. Alle Einzelheiten und das Programm finden Sie hier.
Logo_Energy-Saxony_RGB_untereinander

Ralf

Mit Eis und Sonne Haushaltslöcher stopfen – EnergieArchitekten in der neuen HLH-Ausgabe

Wie ein ganzer Landkreis von einer energetischen Schulsanierung profitiert und dabei bundesweit als Vorbild dient, können Sie in der aktuellen HLH Lüftung/Klima, Heizung/Sanitär, Gebäudetechnik nachlesen. Das Magazin bietet praxisnahe und wissenschaftlich fundierte Informationen für TGA-Fachplaner und TGA-Fachingenieure an und widmet sich in seiner Septemberausgabe dem Schwerpunkt energetische Gebäudesanierung.
Den gesamten Artikel können Sie hier und unter www.hlh.de nachlesen.

Logo_HLH

Ralf

„Gebäude – Anlage – Mensch“ – BauSIM 2016 am 14.-16.09. in Dresden

Gelebte Vernetzung findet vom 14.-16.09. im Dresden Congress Center statt. Gemeinsam werden dort in diesem Jahr die internationale Fachtagung CESBP Central European Symposium on Building Physics sowie die BauSIM 2016 veranstaltet. Auf den Tagungen werden die Experten der EA Systems Einblicke in ihre Expertise geben. Am 15.09. um 8:30 Uhr referiert René Unger zum Thema “Energy performance and Lifecycle cost optimization of a local smart heating and electricity grid” über die Vorteile einer gemeinsamen Optimierung lokaler Strom- und Wärmenetze. Anschließend (10:30 Uhr) wird Frau Dr. Paepcke der TU Dresden zu Schnittstellen für die Co-Simulationskopplung zwischen Gebäude- und Heizungsanlagensimulation sprechen. Inhaltlich werden dabei Forschungsergebnisse des EnTool:CoSim Projekts präsentiert, an welchem u.a. die EA Systems an der Vereinheitlichung von Werkzeugen und Programmen für die Auslegung und Bewertung komplexer gebäudetechnischer Energieversorgungsanlagen forscht.

LOGOBauSIMCESBP16

Ralf

Erweiterte Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie

Bis zum 30. September 2016 gelten die erweiterten Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie Klimaschutz. Die Leistungen der EA Systems Dresden GmbH lassen sich damit  fördern. Investitionen und Optimierungsdienstleistungen, die die Energie-und Ressourceneffizienz des Objekts  erhöhen, werden bezuschusst und helfen Ihnen haushalten.

  • Zuschüsse für projektbegleitende Ingenieurdienstleistungen bei allen investiven Maßnahmen
  • Sportvereine mit Gemeinnützigkeitsstatus können erstmalig Zuschüsse für Klimaschutzinvestitionen beantragen
  • Alle kommunalen Unternehmen mit mindestens 50,1 Prozent kommunaler Beteiligung sind für investive Klimaschutzmaßnahmen antragsberechtigt
  • Green IT: Neue Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in Rechenzentren (Kühltechnik und Lüftungsanlagen)
Ralf

Vom Ankurbeln bis zum autonomen Fahren – 18. Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernsthal

Auch in diesem Jahr bot sich wieder die Möglichkeit Mobilität in all seiner Vielfalt zu erleben. Der 18. Verkehrssicherheitstag am 20. August 2016 auf dem Sachsenring stand dabei ganz im Zeichen der Entwicklung des Individualverkehrs. Neben der Oldtimer-Rallye „Sachsen Classic“  werden neuste Fahrerassistenzsysteme und eine große Auswahl an Elektrofahrzeugen zur Erprobung bereit stehen.  Wie bereits in den Vorjahren sorgten die Ladelösungen der EA Systems Dresden GmbH dafür, dass es den Stromern an nichts fehlte.

Twizy und EA systems

Ralf

Rückblicke und Ausblicke – EA Systems Dresden

In den vergangenen Monaten waren die EnergieArchitekten der EA Systems Dresden deutschlandweit unterwegs um Konzepte und Lösungen auf aktuelle Fragen der Energiewende zu präsentieren. Dabei ging es vor allem um die Möglichkeiten der intelligenten Vernetzung und Integration von Speichern und Ladeinfrastrukturen in bestehende Energiesysteme.

5. Conference on Future Automotive Technology

Im Mittelpunkt der 5. Conference on Future Automotive Technologie stand dieses Jahr das Thema Elektromobilität. In ihrem Beitrag präsentierte die EA Systems Dresden Lösungen für die Variantenanalyse und Bewertung großer Stromspeicher für Hochleistungsladeinfrastrukturen. Der wachsende Bedarf an Schnellladeinfrastrukturen wirft viele Fragen hinsichtlich technischer Rahmenbedingungen, Kostenstrukturen und Einsatzszenarien für verschiedene Speichertechnologien auf. Die EA Systems Dresden ist schon heute in der Lage durch modellbasierte Berechnungen und Variantenanalysen diese Fragen zu beantworten und solide Kennzahlen zu erzeugen. Mehr erfahren

PowerBuilding & Data Center Convention 2016

„Planung und Simulation komplexer EnergieArchitektur für Sonderbauten und Quartiere“ hieß das Thema zu dem die EA Systems Dresden GmbH bei der POWERBUILDING & DCC 2016 in Köln referierte. Im diesjährigen Fokus der Veranstaltung standen energieintensive Sonderbauten wie Krankenhäuser und Rechenzentren. Insbesondere die Auslegung und Integration effizienter und redundanter Kühlsysteme für Rechenzentren stieß auf reges Interesse. An Beispielmodellen konnte aufgezeigt werden, dass sich Hochverfügbarkeit und Energieeffizienz nicht gegenseitig einschränken. Mehr erfahren

banner