Die YADOS GmbH gehört zu den kompetentesten Anbietern im Bereich der Nah- und Fernwärmetechnik in Europa. Mit Hinblick auf die angebotenen, technischen Lösungen hat sich die Fragestellung ergeben, ob das technische System der YADOS GmbH bei spezieller Konfiguration und Steuerung der Trinkwassererwärmung eine sehr starke Auskühlung des Fernwärmerücklaufes ermöglicht, sodass damit ganzjährig niedrige Rücklauftemperaturen im Fernwärmenetz sichergestellt werden können.

Im Rahmen dessen wurde die EA Sytsems Dresden als Studienersteller mit einer Untersuchung des dynamischen Temperaturverlaufs bei der Trinkwassererwärmung beauftragt. Der Fokus liegt auf der Untersuchung der Heizrücklauftemperatur zur Darstellung der Vorteile des neuen YADOS-PR-Systems gegenüber vergleichbaren Lösungen von YADOS und anderer Anbieter. Hierbei sollen verschiedene Verbauvarianten und Systemkonfigurationen hinsichtlich des Vergleichs zu anderen verfügbaren Lösungen mit Hilfe dynamischer Simulationsmodelle geprüft und bewertet werden.

Mit Hilfe der Systemmodelle der EASD-eigenen Green City Library konnten die verschiedenen Systemkonfigurationen als dynamisches Simulationsmodell umgesetz werden, welche sowohl die zu bewertenden dynamischen und thermischen Lasten, als auch die jeweils abzubildenden technischen Systemkomponenten, deren Verschaltung und Regelung beinhalten.

Im Anschluss wurden die erzeugten Simulationsergebnisse ausgewertet und hinsichtlich – der für YADOS relevanten Ergebnisse – bewertet. Darüber hinaus wurden Vorschläge für die Optimierung der relevanten Systemkonfigurationen bzw. Regelungen, die sich ggf. aus den Simulationsergebnissen ergeben, angefertigt.

Leistungen EA Systems & Dr. Lerche

  • simulationsgestützte Bewertung
  • Simulation der Systemkonfiguration
  • Modellentwicklung
  • Datenaufbereitung und Datenaggregation
  • Studienerstellung
  • Auswertung und Dokumentation

Unsere Ergebnisse

  • Simulationsmodellentwicklung von acht verschiedenen Systemen
  • Systemkonfigurationen zur Umsetzung der Trinkwarmwasserbereitung
  • Abschließende Studie
  • Beachtung des jeweilig physikalischen Verhaltens, der Regelungsbeschreibung und einzelner Basis-Vorgaben
  • Variantenvergleich und Bewertung der Simulationsergebnisse