Das  technische Standortmonitoring ist die ideale Lösung OEM’s, Industriepark- & Quartiersbetreiber und industrielle Forschungsinstitute um den eigenen Standort optimal zu betreiben. Von der Beratung und Konzeptionierung, über die modellgestützte Optimierung und bis hin zur Aufbereitung und Visualisierung der Ergebnisse in Livedashboards und Analysetools begleitet die EA Systems Dresden GmbH ihre Auftraggeber. Auch das technische Monitoring von Schul-, Büro- und Verwaltungsgebäuden oder im Bereich  des Lebensmitteleinzel- und Großhandels, inkl. Kühlketten-Monitoring dank dem Coolrecording sind kein Problem.

Beratungs & Konzeptionsleistungen

  • Technisches Monitoring
  • wissenschaftliches Energiemonitoring nach EnOB
  • AarteLink Monitor für Umweltgefahren
  • Schul-Monitoring /Monitoring von Verwaltungsgebäuden
  • Kühlketten-Monitoring

Beginnend mit der Beratung und Konzeptionierung, steht die EA Systems Dresden GmbH dem Auftraggeber vom Moment der Vorplanung bis hin zur begleitenden Umsetzung beratend und unterstützend zur Seite. Neben der Konzepterstellung, können auch bestehende Monitoringkonzepte geprüft, optimiert und Vorkonzepte auf ihre machbarkeit geprüft werden.

Mithilfe der Bündelung von  interdisziplinärem Know-How, Erfahrung, Kompetenz und der engen Zusammenarbeit mit der Aartesys AG gelingt es der EA Systems Dresden sektorenübergreifend Energie-, Wetter- und Umwelt-, sowie Eigenerzeuger- und -verbraucherdaten am Standort des Auftraggebers zu erfassen. Die Datenerfassung erfolgt entweder über die bestehende Sensortechnik oder kann durch die Sensortechnik der Aartesys AG erfolgen und ergänzt werden. Über ein ein lokales Netzwerk werden die Daten zentral gesammelt und via SSH/VPN Gateway and einen Monitoringserver übermittelt. In API-Cockpits erfolgt im Anschluss die Datenanalyse und Visualisierung dank modernster Algorithmen.

Visualisierung & Analyse

  • Datenwebbasierte Live-Dashboards & API-Cockpits
  • plattformbasierte Analyse- & Auswertungstools
  • Plattformen zur Simulator- & Steuerungskopplung
  • vernetzte Ladeinfrastruktursysteme

Simulation und Modellierung

  • Multi-Domänen-Systemsimulation
  • Aufbau und Verwaltung eines Digitalen Zwillings
  • standortspezifische Modellentwicklung
  • Sektorenkopplung und KWK-Kopplung

Mit der eigens entwickelten Simulationsbibliothek Green City für SimulationX modellieren die Ingenieure der EA Systems Dresden GmbH einen Digitalen Zwilling des Realsystems am Standort. Hierbei werden standortspezifische und bauliche Besonderheiten, KWK- und Sektorenkopplung berücksichtigt. Standort- und kundenspezifische Modellentwicklungen sowie die integration regenerativer Energien ist kein Problem. Nach Fertigstellung des Modells Digitalen Zwillings kann dieser nun langfristig verwaltet, situations- und bedarfsgerecht angepasst  und ergänzt werden.

Das Modell wird  mit den erfassten Daten des Standorts bespeist und verschiedenste Szenarien simuliert. Aus dem Simulationsergebnis lassen sich dann potentielle Synergieffekte zu angrenzenden Systemen, sowie Systemfehler frühzeitig erkennen und prädiktive Steuerungs- und Regelungsstrategien untersuchen und validieren. Der sich hieraus ergebene modellgestütze Optimierungsansatz kann nun in einem konkreten Fahr- und Maßnahmenplan definiert und im Realsystem kosten- und ressourceneffizient umgesetzt werden. Die Ergenisse werden visulaisiert und bei weiteren Datenanalysen berücksichtigt.

Optimierung

  • Effizienzoptimierung aus ISO 50001 Daten
  • modellgestützte Systemoptimierung
  • simulationsgestützte Regelungsuntersuchung
  • Fahrplan- & Spotpreisoptimierung