Ralf

Smart City Dresden – EA Systems Dresden simuliert Effizienzstadtteil

In den kommenden fünf Jahren wird die Stadt Dresden mit Hilfe von EA Systems Dresden zur Smart City. Die Europäische Kommission erteilte dem Horizon 2020 Projekt „MAtchUP“ den Zuschlag und stellt dem Projekt insgesamt 17,5 Millionen Euro für mehr Nachhaltigkeit und intelligente Vernetzung bereit. Dresden wird damit, neben Köln, Hamburg und München, zur vierten Lighthouse City in Deutschland.

Was ist geplant?

Der zentrumsnahe Stadtteil Dresden-Johannstadt wird zu einem Energieeffizienz-Stadtteil transformiert. Neben der Umsetzung konkreter Einzelmaßnahmen geht es vor allem auch um deren Übertragbarkeit und Skalierbarkeit auf andere Stadtteile und andere Städte. MAtchUp hat folgende Schwerpunktthemen:

  • Sanierung von Wohngebäuden inklusive Aufbau von PV-Anlagen und Ladestationen
  • Verbindung von lokalen erneuerbaren Energien, Speichern und intelligenter Regelung (z.B. Mieterstrommodelle)
  • Aufbau eines netzdienlichen Quartierspeichers
  • Netzdienliche Ladeinfrastrukturen für E-Fahrzeuge und Mobilitätsstationen
  • Intelligente und energieeffiziente Straßenbeleuchtung
  • Zentrale Erfassung aller Energiedaten öffentlicher Gebäude (Zentrale Gebäudeleitstelle)

Leistungen der EA Systems Dresden GmbH

Insgesamt ist EA Systems Dresden in 7 Arbeitspaketen vertreten. Mit den Möglichkeiten der modellgestützten Simulation kommt EA Systems Dresden dabei eine zentrale und verbindende Rolle im Gesamtprojekt zu. „Wir erarbeiten ein Quartiersmodell für Johannstadt, bei dem wir die verschiedenen Maßnahmen, Strategien und Technologien miteinander kombinieren. Damit leisten wir einen signifikanten Anteil daran Energiekosten, Lärm und CO2 zu reduzieren und den Anwohnern eine lebenswertere Umgebung zu schaffen“, erklärt René Unger, CEO der EA Systems Dresden.
Die konkreten Aufgaben von EA Systems Dresden im Zuge des Projektes sind:

  • Modellierung des Projektgebiets (Wohnquartiere, Schulen, Ladeinfrastrukturen, Mieterstrommodelle)
  • Erstellung eines Green City-Simulationsmodells des gesamten Stadtteils und dessen Energiesverhaltens
  • Planung und optimierte Managementstrategien eines Quartiersstromspeichers
  • Test der geplanten Konzeptvarianten und Regelstrategien
  • Technische Beratung für die geplante zentrale Gebäudeleiststelle
  • Technische Beratung zur intelligenten Straßenbeleuchtung
  • Monitoring und Evaluation der umgesetzten Maßnahmen

Mehr Informationen finden Sie hier: